Die Rhizarthrose 

& wie wir sie behandeln 

Als Rhizarthrose wird eine Abnützung des Daumensattelgelenks bezeichnet welche häufig aufgrund von jahrelanger Überbelastung oder auch Fehlbelastung auftritt.

 

Die Gelenksknorpelabnützung führt hierbei dazu, dass die Gelenksoberflächen aneinander reiben. Symptome dieser meistens im vorgeschrittenen Alter aufkommenden Abnutzung sind Schmerzen, Einschränkung der Bewegungsfreiheit aber auch Kraftverlust beim Ergreifen von Gegenständen. Heutzutage können dieses Schmerzen mit konservativen oder operativen Behandlungsmethoden beseitigt oder verringert werden.

 

  • Als konservative Behandlung steht die Infiltration des Gelenkes zur Verfügung oder das Tragen von Schienen.

 

  • Die operative Therapie besteht in der Entfernung der großen Vieleckbeines (Trapezium) und die Aufhängung des 1.Mittelhandknochens mittels einer Sehnenplastik. Die Nachbehandlung erfolgt dann mit einer Gipsschiene für 2 Wochen und dann mittels ambulanter Handtherapie.

*Um einen Termin zur Beratung oder Behandlung anzufragen verwenden Sie bitte das unten zu findende Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns

unter Tel.: +43 (0)664/2607108

Hat Ihnen diese Seite geholfen?NeinEin WenigAusreichendJaHervorragendHat Ihnen diese Seite geholfen?
Pustite nam sporočilo

Dr.med.univ,

Armin Zadra

"Rhizarthrosen sollten auf jeden Fall  medizinisch behandelt werden um weitere Beschwerden zu vermeiden"

Dr. Armin Zadra - specialist za kirurgijo roke

(specialist za ortopedijo in travmatologijo)

+43 (0)664/2607108

©2018 by Dr. Armin Zadra - Spezialist für Handchirurgie (Orthopädie).